Ein neues Kleid für den Balkon

Nachdem im letzten Wintersturm meine Balkonbespannungen ziemlich gelitten haben, wollte ich mir neue nähen.

Zuerst habe ich nach einem bezahlbaren Outdoorstoff in einem warmen grauton gesucht. Bei Stoff und Stil wurde ich fündig.
Ich habe also vermessen, vorgewaschen, zugeschnitten und genäht. Das ist alles recht einfach, denn es handelt sich ja nur um gerade Nähte.

Dann habe ich mir Ösen besorgt, wichtig ist, das sie nicht rosten. Nur noch den Stoff markieren, Löcher stanzen (ich habe dafür einen Papierbohrer verwendet, der schaffft auch dicke Stoffe) und die Ösen einschlagen.

Zum befestigen am Geländer habe ich Kabelbinder in hellgrau gewählt, die kann man genau passend spannen, sie sind wetterfest und günstig.

Ich finde, grau ist eine wunderbare Farbe für den Garten. Sie sieht nicht so schnell schmutzig aus wie weiß, reflektiert das Licht nicht so grell wie weiß und das grün der Pflanzen sieht wunderschön satt aus vor diesem Hintergrund.

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Apfelernte in der Stadt

Für die Apfelernte im eigenen Garten (oder auf dem Balkon) braucht man nicht unbedingt eine Streuobstwiese oder eine Apfelplantage. Manchmal reicht schon eine Dachterasse, ein großer Topf und viel Zuversicht.


So sieht der Baum im Frühjahr aus, wenn er blüht.

Jetzt im Herbst ist der ideale Zeitpunkt, sich zu überlegen, was man im kommenden Frühjahr pflanzen möchte.

Wir haben uns vor einigen Jahren für diese Apfelsorte entschieden. Sie heißt „Black Macintosh“ und stammt von Manufactum. Es hat nach der Pflanzung zwei Jahre gedauert, dann trug der Baum die ersten Früchte. Und er trägt viele Früchte, die auch noch groß werden! Die Äpfel schmecken sehr besonders, süß und zart, das Fruchtfleisch ist hellgrün und fest. Unsere Äpfel werden nicht so rot wie auf dem Foto von Manufactum, das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch.


Und das sind die kleinen Äpfelchen, die aus den Blüten entstehen, im Sommer.

Und wenn ihr schon einen Apfelbaum habt, oder Euch schöne Äpfel gekauft habt, dann könnt ihr ja was schönes backen. In meinem Blog findet ihr ein leckeres Rezept für Apfel-Vanille-Tarteletts:

http://passionforstyle.de/kleine-leckerei-zum-tee-apfel-vanille-tarteletts/

Es grünt so grün …

Im Sommer, wenn das Wetter mitspielt, verbringt man am liebsten viel Zeit draußen. Wer sich glücklich schätzt einen Garten oder einen Balkon zu haben, der kann es sich dort so richtig schön einrichten.

Ich finde, Einrichtung stoppt nicht an der Gartentür sondern bezieht auch den Draußen-Raum mit ein. Ich mag an der Natur besonders, das sie so beruhigend wirken kann. Die satten grüntöne, dazwischen Akzente in leuchtenden Blütenfarben, das erdet. Es gibt Unmengen von knalligen, bunten Accessoires und Möbeln für den Draußen-Raum, aber ich bin kein Fan davon. Ich mag es, die Farben der Natur mit meiner Dekoration          (Kleine Vasen Depot) und Einrichtung noch zu unterstützen.

Deshalb hat mein Garten das Farbkonzept grün mit grau. Die Grüntöne allerdings in allen Schattierungen, also auch in mint. Blumen blühen bei mir in weiß, rosa, blau und rot. Durch die Zurückhaltende Möblierung uind Dekoration können sie richtig gut zur Geltung kommen und ihre ganze Schönheit entfalten.

Zusätzlich muss es unkompliziert sein. Wenn ich jedes Frühjahr alle meine Gartenmöbel (Tisch Ikea) erst aufwendig streichen muss und bei jedem Sonnenstrahl erstmal 30 Minuten räumen und herrichten muss, dann überlege ich es mir dreimal, ob ich in den Garten gehe. Daher sollte eine Tischdeko für den Gartentisch Regen vertragen können, damit man sie einfach stehen lassen kann.

Polster räumt man natürlich ins trockene, aber ein paar Decken (Vossberg) und Kissen (Samtkissen von H&M) auf die Bank zu werfen, ist eine Sache von Sekunden. Außerdem muss alles waschbar sein, das unterstützt die Entspannung maßgeblich.
Und wer jetzt noch Lust hat, etwas selber zu machen, der könnte sich zum Beispiel eine Wimpelkette aus Wachstuchresten nähen. Das sieht hübsch aus und ist gar nicht schwer zu nähen.