DIY: Baumarktperlen

Ich bin eine echte Baumarkt Liebhaberin. Baumärkte sind für mich ein Quell der wundervollen Dinge.
Besonders mag ich es, die Dinge nicht für den Zweck zu nutzen, für den sie vorgesehen wurden.
Das bringt mich auf meine heutige DIY Idee für Euch.

Beim Streichen habe ich in der Vergangenheit immer gerne Abdeckvlies aus Baumwolle verwendet.
Ich finde das Vlies in Kombination mit Papier viel besser als Folie, es reißt nicht und ist nicht rutschig. Beim Anstreichen habe ich immer gedacht, das Vlies sieht toll aus, müsste man mal für was anderes benutzen. Jetzt ist es soweit!

Ich zeige Euch hier wie ihr Euch aus dem Vlies eine wunderschöne und robuste Origamitasche mit nur drei Nähten nähen könnt. Das Projekt ist übrigens auch für Nähanfängerinnen geeignet, denn es ist nicht kompliziert anzufertigen, aber das Ergebnis sieht spektakulär aus!

Ich habe mir also im Hellweg Baumarkt das Abdeckvlies besorgt und losgelegt.

Zuerst schneidet ihr Euch das Vlies zu. Dabei ist wichtig das die Länge drei mal so lang ist wie die Breite. Zum Beispiel 40 x 120 cm oder 50 x 150 cm.

Legt Euch den Stoff mit der schönen Seite nach oben auf den Tisch. Nun faltet ihr die linke untere Ecke nach oben und die rechte obere Ecke nach unten.

Dann die untere rechte Ecke nach oben falten.

Jetzt die durch das Falten entstandenen offenen Kanten mit Nadeln stecken und nähen.

Dies mit beiden Kanten machen. Die Tasche wenden, dabei die Ecken schön ausformen.

Für den Griff braucht ihr nun etwas Leder oder Kunstleder. Ich habe Kunstleder gewählt. Für die 50 cm breite Tasche braucht man ein Stück in 13×17 cm, für die 40 cm breite Tasche eines in 10×13 cm. Die beiden langen Seiten aufeinander legen, die schöne Seite liegt innen und absteppen.

Den entstandenen Schlauch wenden.

Nun den Schlauch aus Kunstleder über einen der Taschenzipfel ziehen.

Die Zipfel aufeinander legen und mit Zickzackstich zusammennähen. Danach den Griff über die Naht ziehen. Und schon ist die Tasche fertig!

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bloomon – Ich schwelge in Blumen

Ich liebe Blumen. Was ich gar nicht liebe sind diese gebundenen 08/15 Sträuße von vielen Floristen, in denen man meistens die gleichen Blumensorten findet. Ja klar, Rosen, Tulpen und Co. sind toll, aber es gibt doch so viel mehr in der Welt der Blumen.

Außerdem mag ich fest gebundene Sträuße nicht gerne, die sind so wenig lässig und natürlich. Im Grunde das genaue Gegenteil von Natur. Ich arrangiere meine Blumen gerne selber.

Diese Vorlieben haben mich dazu gebracht ein ( jederzeit kündbares) Blumen Abo abzuschließen und zwar das von bloomon.

Ich kann dort aus drei verschiedenen Größen auswählen, ebenso die Häufigkeit der Lieferung. Dann kommen die frischen Blumen direkt aus Holland zu mir nach Hause und ich kann sie nach Lust und Laune arrangieren und mich daran erfreuen.

Ich bekomme einmal im Monat eine Lieferung, das reicht auch völlig, denn die Sträuße halten mindestens 14 Tage. Ich liebe die unterschiedlichen Blumen von denen immer nur eine pro Sorte dabei ist. Viele Blumensorten kenne ich noch aus meiner Kindheit, sie rufen schöne Erinnerungen hervor. Einige der Blüten sind auch immer auf einer dabeiliegenden Karte beschrieben – das macht den Genuß noch vollkommener.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Mein funkelwunderschönes Lebkuchenhaus

Heute habe ich für Euch ein wundervolles Lebkuchenhaus Rezept.
ich empfehle sich zwei oder drei Tage Zeit dafür zu nehmen, dann artet es nicht in Arbeit aus und macht großen Spaß!
Das fertige Haus ist etwa 20 cm hoch, 12 cm breit und 15 cm tief.

Zutaten Lebkuchenteig:
330 g Honig
168 g Zucker
168 g Butter
34 g Kakao
8 g gemahlener Zimt
8 g gemahlener Kardamom
4 g gemahlene Nelken
668 g Mehl
2 Eier (Gr. M)
8 g Pottasche
20 ml Rosenwasser (aus der Apotheke)

Zutaten Zuckerguß:
2 Eiweiß
500 g Puderzucker
eventuell etwas Zitronensaft oder Wasser

Zutaten Garnitur:
Süßigkeiten nach Lust und Laune, Esspapier oder Blattgelatine für die Fenster

Zuerst solltet ihr Euch überlegen wie Euer Haus aussehen soll. Macht Euch Schablonen (oder sucht Euch welche im Internet), die könnt ihr dann auf den ausgerollten Teig legen und drumherum schneiden. Für die Fensteröffnungen nehme ich Ausstechformen, dann wird es schön genau.

Zubereitung des Teiges:
Honig und Zucker mit der Butter bei milder Hitze erwärmen und köcheln lassen bis sich der Zucker aufgelöst hat, dann den Kakao, Zimt, Kardamom und die Nelken dazugeben. (Die Masse wird richtig flüssig)
Alles gut verrühren und abkühlen lassen.
Das Mehl in eine Schüssel geben, die abgekühlte Honigmasse, das Ei und die mit Rosenwasser angerührte Pottasche dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Achtung: Nicht davon entmutigen lassen, das der Teig am Anfang stark klebt. Nach einer Weile wird er ganz geschmeidig!
Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und flach für 1 Tag in den Kühlschrank legen.

Den Teig am nächsten Tag aus dem Kühlschrank nehmen und auf der Heizung oder an einem anderen warmen Ort kurz warm werden lassen. Er ist sonst zu hart zum verarbeiten.
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Den Teig noch einmal kurz durchkneten und etwa 0,5 cm dick ausrollen.
Die Hausteile mithilfe der Schablone ausschneiden.
Zusätzlich eine Bodenplatte ausschneiden. Alles auf Backpapier auf Backbleche legen.

Aus dem restlichen Teig mit Ausstechförmchen Figuren ausstechen. (Sterne, Rehe, Vögel, Bäume etc.)
Vor dem Backen die Bleche mit dem Teig noch für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, dann behalten die Teile beim backen besser ihre Form.

Alle Teile etwa 5 – 10 Minuten backen. Kleine Teile brauchen natürlich kürzer als große.

Die gebackenen Teile noch warm vom Blech nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Für den Zuckerguß die Eiweiße steif schlagen und den Puderzucker einrieseln lassen. Eventuell die Konsistenz mit etwas Zitronensaft oder Wasser korrigieren. Den Guß in einen Spritzbeutel füllen, Reste Luftdicht verschlossen aufbewahren. (trocknet sehr schnell ein)

Zuerst die Fenster von innen mit Gelatine oder Esspapier bekleben, dann alle Hausteile zusammenfügen.

Gut trocknen lassen und dann nach herzenslust dekorieren.
Das duftet!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ein wunderbares Fotogeschenk für Eure Lieben

cewe1

Das Geschenke aussuchen, basteln und kaufen ist momentan ja in vollem Gange. Deshalb habe ich für Euch eine schöne und sehr persönliche Geschenkidee.
Fertigt doch für jemanden den ihr gern habt, einen Fotokalender an.
Ich mache dieses Jahr einen Kalender mit Hundefotos und da ich dort in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen gemacht habe, tue ich dies bei Cewe. Wenn man  auf die Seite geht, dann kann man zuerst das Produkt wählen das man gestalten möchte (also in meinem Fall Wandkalender A5) und dann aussuchen ob man den Kalender online oder mit der Bestellsoftware gestalten möchte.
Ich wähle immer online das geht am einfachsten und schnellsten.

Und so sieht das bei Cewe aus:

bildschirmfoto-2016-12-02-um-10-59-38
Links habt ihr die hochgeladenen Bilder, die ihr dann mit der Maus auf das Kalenderlayout ziehen könnt

bildschirmfoto-2016-12-02-um-10-58-45
Unten rechts im Bild findet ihr einen smiley der die Qualität des Fotos anzeigt

bildschirmfoto-2016-12-02-um-10-57-48
Besonders schön sieht es aus, wenn man die Textfarbe auf dem Titelblatt an die Farben des Fotos anpasst

Ich habe also alle 13 Seiten des Kalenders mit Fotos gefüllt, die Bildausschnitte kontrolliert und den Kalender dann bestellt.

cewe2

Nach wenigen Tagen war er da und er gefällt mir sehr gut.

Und weil ich gerade so schön dabei war, habe ich mir zusätzlich zum Kalender auch noch ein paar schöne Fotosticker mitbestellt. Die gibt es in drei Größen, ich habe die kleinste Größe gewählt. Diese Aufkleber sind toll für Postkarten, als Geschenkaufkleber oder zum Verzieren von gebackenem.

bildschirmfoto-2016-12-02-um-11-05-25

cewe

Und für den Fall, das ihr noch schöne, hochwertige Fotos braucht, dann schaut doch mal bei einem professionellen Fotografen vorbei, zum Beispiel bei uns in Bocholt bei deutz fotografie | werbung.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Aus Friesenbaum wird Adventskalender

adventskalender2016_3

Als ich auf dem Dachboden auf den alten Friesenbaum meiner Familie stieß, da wusste ich: das wird in diesem Jahr der Adventskalender. Zuerst habe ich den Baum hellgrau augesprüht um ihm ein etwas moderneres Äußeres zu geben. Dann habe ich aus  verschiedenen Stoffresten unterschiedlich große Beutel genäht, die ich in den Ecken mit Ösen versehen habe.

adventskalender2016

Auch da habe ich auf vorhandenes zurückgegriffen. Es macht nichts, wenn die Ösen unterschiedlich groß sind finde ich, das unterstreicht nur den handgemachten Charakter.

adventskalender2016_1

Nun noch die Beutel mit wunderbaren Dingen befüllen und mit Silberband und Zahlen an den Baum hängen. Und schon ist er fertig, der Adventskalender aus gebrauchten und vorhandenen Dingen.

adventskalender2016_2

adventskalender2016_4

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Alte Becher in neuem Kleid

unbenannt-51-von-57

Ich bin eine begeisterte Teetrinkerin und im Besitz unglaublich vieler Tassen und Becher. Aber wie es so ist, meistens benutzt man doch immer wieder dieselben Becher, so das diese irgendwann nicht mehr ganz so schön aussehen.

Eine Möglichkeit ihre Lebenszeit zu verlängern, ist die, sie einfach zu bemalen. Es gibt Porzellanmalstifte in allen Farben und auch in Metallictönen. Die Stifte eignen sich besser als Farbtöpfchen und Pinsel für kleine, exakte Motive. Es ist auch gar nicht nötig, ein Wahnsinnskünstler zu sein, Tupfen, Streifen oder Rauten sehen frisch aus und ergänzen meine restlichen Becher sehr schön. Nach dem trocknen der Farbe wird sie einfach im Backofen eingebrannt und ist danach spülmaschinenfest.

unbenannt-54-von-57

Merken

Merken

Merken

Merken

Glitzernder Herbst

shop10

Glitzereicheln

Zwischen Sommerende und Weihnachtszeit ist immer so ein Dekoloch finde ich. Man möchte den Sommerkram nicht mehr sehen, aber auch nichts zu aufwändiges machen, weil ja bald schon die Weihnachtsdeko beginnt.

Glitzereicheln1

Wenn ihr also Lust auf eine kleine glitzernde Herbstidee habt, dann geht jetzt in den Wald und sammelt Eicheln.

Glitzereicheln2

Diese müsst ihr dann 7 bis 14 Tage trocknen lassen (die Früchte schrumpfen dabei etwas) Dann die Kappen und die Früchte zueinander sortieren und mit Heißkleber zusammenkleben.

Glitzereicheln3

Für den besonderen Glitzer nun noch Rico Glitter Medium auf die Früchte auftragen und beglimmern. Trocknen lassen und fertig!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Betongefäße ganz nach Wunsch

beton6

Heute möchte ich Euch zeigen, wie ihr ganz einfach ein paar schöne Gefäße aus Beton zaubern könnt. Ihr braucht dafür auch keine Säcke mit Zement und Sand zu schleppen, denn für den kleinen Gebrauch gibt es fertig gemischten „Kreativ Beton“ dem man nur noch Wasser hinzufügen muss. Der staubt auch nicht so schlimm, deshalb kann man seine Gefäße entspannt in der Wohnung anrühren und gießen.

Beton

Ihr braucht zwei alte Gefäße, wobei das eine in das andere passen muss. Der Zwischenraum ergibt dann das fertig gegossene Betongefäß. Außerdem natürlich den Kreativ Beton, Pflanzenöl, einen Behälter zum anrühren der Masse, Wasser und etwas zum Beschweren des inneren Gefäßes.

Beton01

Zuerst werden die beiden Gießgefäße gründlich eingeölt. Das größere von innen, das kleinere von außen. Dann rührt ihr Euch die entsprechende Menge Beton an.

Beton02

Die angerührte Masse in den größeren Gießbehälter geben, nun die kleinere Form sanft und gerade hineindrücken und mit den Steinen beschweren.

Beton03

Nach etwa einem halben Tag trocknen könnt ihr das innere Gefäß wieder herausnehmen, damit der Beton besser durchtrocknen kann. Später dann auch den äußeren Behälter entfernen und das Gefäß einige Tage trocknen lassen.

Beton04

Wie ihr seht, habe ich durch das varieren der Betonmenge auch die Höhe meiner Gefäße verändert. Nach dem Trocknen klebe ich noch Silikonpunkte unter die Gefäße, das schützt die Möbel.

beton8

Jetzt kann man seine Betonbecher nach Herzenslust bemalen. Ich habe mich für Kreidefarbe entschieden, ich finde die matte Farbe passt ganz wunderbar zum Beton.

beton9

Beton7

Merken

Merken

Weltbester Saurierstiftebecher

Saurierstiftebecher02

Mein kleiner Neffe ist der größte Saurier Fan den ich kenne. Jetzt ist er schon eine Weile in der Schule und bekommt einen neuen Schreibtisch.
Ich finde dann braucht er auch unbedingt einen Saurier Stiftebecher.
Also los, nichts wie ran ans Werk:

Man braucht:
– Einen Gummisaurier von Schleich
– eine Feinsäge
– eine leere Dose
– Heißkleber, kleine Schrauben, einen Bohrer
– Sprühlack
– WashiTape, Cutter

Saurierstiftebecher06

Zuerst müsst ihr den Saurier in der Mitte durchsägen, das gelingt am Besten wenn man ihn festklemmt.

Saurierstiftebecher07

Nun die Position des Sauriers an der Dose bestimmen und dann sowohl in der Dose als auch im Saurier pro Teil zwei kleine Löcher vorbohren.

Saurierstiftebecher08

Schrauben durch die Dosenlöcher stecken, Heißkleber auf den Saurier, festschrauben.

Saurierstiftebcher09

Das hält bombenfest. Sieht doch schon gut aus!

Saurierstiftebecher04

Um dem Saurier durch das besprühen nicht seine Lebendigkeit zu nehmen, habe ich die Zähne, die Augen und die Fußnägel vor dem sprayen mit Washi Tape beklebt. Jetzt noch gründlich ansprühen (am Besten zieht ihr zum sprühen Gummihandschuhe an, dann könnt ihr den Saurier halten und drehen ohne Euch die Hände zu versauen) , trocknen lassen, das Washi Tape entfernen – tataaaaaaaaa!

Saurierstiftebecher

Saurierstiftebecher01

Saurierstiftebecher03

Mein Bändersammelsurium

Baender04

Der Frühling ist da und mit seiner Ankunft erwacht in mir immer der Wunsch nach Ordnung und Frische. Ich habe Unmengen von Bändern und finde es sehr nervig, wenn ich nicht auf Anhieb finde, was ich suche. Deshalb habe ich mir überlegt, wie ich diese am Besten aufbewahren kann, so das sie nicht knicken, sich nicht verheddern, leicht auseinanderzuhalten sind, und die Idee kein Vermögen kostet.

Baender01

Baender02

Ich habe Holzspatel verwendet und einfache Stecknadeln. Ihr müsst nichts weiter tun, als die Bänder um den Holzspatel zu wickeln und das Ganze dann mit einer Stecknadel zu fixieren. Zur Aufbewahrung der Bänder benötigt ihr dann noch eine Box oder Kiste, ich verwende am liebsten Samla von Ikea, das ist eine transparente Kunststoffbox mit Deckel. So kann man von außen alles sehen, und die Bänder sind staubgeschützt.

Baender05

Baender03

Fröhliches Wickeln!